Ruder-Gesellschaft Lauenburg e.V.

Ruder- und Paddelsport

Die Rudergesellschaft Lauenburg e.V.

Die Ruder-Gesellschaft Lauenburg wurde 1921 gegründet. Sie hat heute 270 Mitglieder, die Ruder- und Kanusport betreiben.  

 

Dazu stehen den Mitgliedern im Rudersport  41 Boote zur Verfügung, darunter 21 Rennboote und im Kanusport 22 Paddelboote (Kajaks und Kanus).
Daneben können die Mitglieder einen mit allen erforderlichen Geräten ausgestatteten Trimm-Raum sowie eine Sauna benutzen.


Gerade für Menschen ab dem 50. Lebensjahr sind beide angebotenen Wassersportarten sehr gut geeignet, sich körperlich fit zu halten.


Neben dem Rudern und Paddeln für Jedermann, sind die Jugendausbildung und das Rennrudern Schwerpunkte der Vereinsaktivitäten. In diesen Bereichen hat die RGL, von Deutschen Jugendmeistern bis hin zu Weltmeistern und Olympiasiegern, beachtliche Erfolge aufzuweisen.


Das bewirtschaftete Bootshaus der RGL an der Elbe ist über den Elbuferwanderweg oder die Straße „Am Kuhgrund“ zu erreichen.

 

Historie

Die Ruder – Gesellschaft Lauenburg wurde am 22.03.1921 gegründet. Noch im gleichen Jahr wurde der erste Bootsschuppen an der Hafenstraße auf dem Gelände der heutigen DLRG – Station gebaut.

 

Am 29.09.1935 erfolgte dann die Einweihung des heutigen Bootshauses am Kuhgrund. Dieses wurde im Laufe der Jahrzehnte immer größer ausgebaut, weil die Zahl der Boote und der Vereinsmitglieder stiegen.


Auch im sportlichen Bereich hat sich eine Menge getan. In den 60er Jahren wurden mehrere Deutsche Jugendmeisterschaften und Eichkranzsiege von Ruderern der RGL eingefahren. Noch größere Erfolge erzielten Jürgen Plagemann mit dem Gewinn der Weltmeisterschaft und der zweimaligen Europameisterschaft, sowie des Gewinns der Silbermedaille bei den Olympischen Spielen 1964 in Tokio mit dem Achter. Dirk Schreyer wurde 1966 ebenfalls Weltmeister im Achter und krönte seine Laufbahn 1968 mit dem Gewinn der Goldmedaille in Mexiko-City. Auch in den 70ern wurden von den Jugendlichen Ruderern wieder Deutsche Jugendmeisterschaften gewonnen.


Parallel entwickelte sich der Breitensport in der RGL und etablierte sich als zweites Standbein. Große und kleine Wanderfahrten auf vielen Gewässern Europas wurden organisiert, sowie an Rallyes teilgenommen. Seit 1991 gibt es den Elbe-Pokal, eine Langstreckenregatta aus Anlass der Wiedervereinigung Deutschlands, von Boizenburg nach Lauenburg.